Das Pankreaszentrum am St. Josef-Hospital Bochum, Klinikum Ruhr-Universität
 
Ziel
Ziel des Pankreaszentrums ist es, unseren Patienten das Know-how und die langjährigen Erfahrungen einer interdisziplinären Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Pankreaserkrankungen anzubieten.

Im Pankreaszentrum gewährleistet ein großes Team von Fachspezialisten bestmögliche Behandlungsergebnisse.

Durch intensive Forschung ist das Zentrum immer auf dem neusten wissenschaftlichen Stand. Das Pankreaszentrum ist Teil eines internationalen Netzwerks von ähnlichen Instituten. Es hat deshalb Kenntnis von allen Neuerungen und Entwicklungen auf dem Sektor der Pankreaserkrankungen, die weltweit gemacht werden.

Wird eine neue Therapie oder werden bessere Medikamente entwickelt, so können unsere Patienten rasch in den Genuss dieses therapeutischen Fortschrittes kommen.

 

Der Patient steht im Mittelpunkt
Ein Patient, der an einer Pankreaserkrankung leidet, erhält in Bochum eine umfassende Unterstützung bei der Behandlung seiner Krankheit. Die benötigten Fachkräfte befinden sich nahe beieinander - Diagnostik, Operation, konservative Behandlung, bis zur Ernährungsberatung und sozialmedizinischen Betreuung werden untereinander im Team besprochen und koordiniert - zum Wohl des Patienten.

  • Spezialisierte endoskopisch versierte Ärzte führen die gängigen Untersuchungsmethoden aus. Diagnostisch werden Gallen- und Bauchspeichel-drüsengänge begutachtet und gegebenenfalls therapeutische Eingriffe vorgenommen.
  • Erfahrene Radiologen können mit moderner Spitzentechnologie frühzeitig exakt diagnostizieren.
  • Gastroenterologisch spezialisierte Internisten helfen bei der Diagnostik und therapieren die Patienten wenn möglich ohne Operation, wenn nötig nach der Operation und helfen bei der Krankheitsbewältigung.
  • Ein weltweit geschultes Chirurgenteam, das die Operationstechniken verschiedener Kliniken studiert hat, führt schwierige Operationen routiniert und komplikationsarm aus
  • Diabetologen unterstützen die an Diabetes leidenden Patienten und schulen sie in der Stoffwechselführung.
  • Onkologen arbeiten mit Strahlentherapeuten bei Tumorpatienten Hand in Hand. Auch intraoperative Bestrahlungen werden ausgeführt.
  • Schmerztherapeuten helfen bei schweren, operativ nicht beeinflussbaren Schmerzzuständen.
  • Engagiertes Pflegepersonal und Diätassistentinnen unterstützen die Patienten in jeder erdenklichen Situation.
  • Durch patientenorientierte klinische Studien und Grundlagenforschung werden Pankreaserkrankungen erforscht und die Behandlung verbessert. Dies erfolgt stets in enger Verbindung mit anderen internationalen und nationalen Forschungszentren.
 
Patienten mit Pankreaserkrankungen werden bei uns von erfahrenen Chirurgen und Gastroenterologen / Pankreasspezialisten auf einer gemeinsamen interdisziplinären gastroenterologisch-viszeralchirurgischen Station INTER2 betreut. Alle Entscheidungen zu Diagnostik und Therapie fallen gemeinsam mit Ihnen.

Wollen Sie mehr über diese interdisziplinäre Pankreasspezialstation INTER2 wissen? Dann klicken Sie >>hier.